Magnetfeldtherapie: Was ist das?

Die Magnetfeldtherapie ist ein anerkanntes und weit verbreitetes Naturheilverfahren. Sie gehört zu den biophysikalischen Verfahren, die mittlerweile verstärkt ins Zentrum medizinischer Wissenschaft rücken. Durch die Neubesinnung auf die Heilmittel und Heilkräfte der Natur und dadurch, dass immer mehr Menschen bestimmte Medikamente und Therapien der Schulmedizin ablehnen, weil sie unerwünschte Nebenwirkungen befürchten, gewinnt diese Art der Therapie auch in der medizinischen Praxis zunehmend an Bedeutung.

Eisen ist der Sauerstofftransporteur in unserem Körper, [...] Wird es magnetisiert, bekommt die Zelle einen Energie-Push, der sie besser und schneller arbeiten lässt.

Linus Pauling, Nobelpreisträger für Chemie (1954) und Frieden (1962)

Die statische Magnetfeldtherapie

Bei der statischen Magnetfeldtherapie handelt es sich um eine kostengünstige Maßnahme zur Steigerung des Wohlbefindens. Bei dieser Art von Therapie wird mit Dauermagneten aus Eisenerz gearbeitet. Diese Magnete, beispielsweise eingearbeitet in Bandagen, werden auf die zu behandelnde Körperstelle gelegt.

Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei unserer Produktreihe MAGNOFLEX® um Produkte der statischen Magnetfeldtherapie handelt.

Wie funktioniert die statische Magnetfeldtherapie?

Die statische Magnetfeldtherapie wirkt perkutan, d.h. durch die Haut. Die magnetischen Felder dringen durch die Haut bis zu einer Tiefe von ca. 4 cm ein und erzeugen hier im leitfähigen Blut kleine Wirbelstürme, wodurch sich die Blutgefäße erweitern und der Zellstoffwechsel angeregt wird. Der Ionenausgleich wird optimiert, d.h. die Aufnahme von Nährstoffen wird begünstigt. Gleichzeitig wird der Abtransport von Stoffwechselschlacken, die u. a. zu Schmerzblockaden führen, erreicht. Ein weiterer Effekt ist die Erhöhung des Sauerstoffgehaltes im Blut, wodurch die Blutfettwerte auf der anderen Seite abnehmen.

Insgesamt lässt sich als allgemeine Wirkung eine Vitalisierung des Körpers mit Anregung und Harmonisierung vieler Lebensfunktionen, insbesondere auch der Abwehrkräfte, erreichen. So können Magnetfelder nicht nur erst bei Blockaden des Halses, Rumpfes und Unterkörpers angewendet werden, sondern auch zur Gesundheitsvorsorge.

Beispielprodukt aus der statischen Magnetfeldtherapie: Magnoflex Ellenbogenbandage
Beispielprodukt aus der statischen Magnetfeldtherapie:
MAGNOFLEX® Ellenbogenbandage

Welche Beschwerden/Symptome lassen sich behandeln?

Die statische Magnetfeldtherapie lässt sich beispielsweise bei Beschwerden und Empfindlichkeitsstörungen des Kopf- Nackenbereichs, Durchblutungsstörungen, Muskelverspannungen und Flüssigkeitsansammlungen anwenden. Die Liste der möglichen Anwendungsmöglichkeiten lässt sich noch weiter fortsetzen. Eine vollständige Liste finden Sie in unserem Beitrag zur Magnetfeldanwendung.

Gibt es Nebenwirkungen?

Die statische Magnetfeldtherapie lässt sich als vollkommen nebenwirkungslos beschreiben. Ein wesentlicher Vorteil der Nutzung besteht darin, dass sie perkutan, also über die Haut, wirkt. 

Patienten mit Implantaten (z. B. Herzschrittmacher) und Schwangere sollten jedoch auf die Anwendung von Magneten verzichten. Bei länger anhaltenden Beschwerden empfehlen wir außerdem, einen Arzt zu Rate zu ziehen.

Weitere Informationen

Öffnungszeiten


Sie erreichen uns von

Montag - Freitag: 8:00 - 16:00 Uhr

 02596-528899-0
info@orgaterm.de

Zertifikat Medizinproduktgesetz RL 93/42 EWG u. RL 2003/32 EG